Gelber Edelapfel

Synonyme: ‚Traumapfel‘, ‚Golden Noble‘, ‚Gelber Scheibenapfel‘, ‚Glasrenette‘, ‚Wachsapfel‘, ‚Zitronenapfel‘

Der Gelbe Edelapfel wurde um 1800 in einem alten Obstgarten in Downham (England) durch P. Flanagan gefunden. Seid dem wurde dieser Apfel in Deutschland und Europa weit verbreitet, meist unter dem Namen ‚Golden Noble‘. Dieser etwas plattere Apfel gilt als einer der Besten Äpfel Deutschlands nicht nur auf Grund seines edlen Aussehens viel mehr wegen seinem hohen Vitamin C Gehalt.


Aussehen und Geschmack
mittelgroße bis große breitkugelige Frucht, gelbgrüne bis gelbe glatte Schale

Reife
Pflückreife ab Anfang bis Mitte September, Genussreife September bis Januar

Verwendung
Hervoragender Tafelapfel mit sehr hohem Vitamin C-Gehalt, Streuobst, Spalierobst, Verarbeitung zu Saft, Mus und Kompott

Wuchs
breitkugeliger Kräftiger Wuchs, mit starken Trieben, für alle Baumformen geeignet, stellt kein besonderen Ansprüche an den Boden, nur Auslichtung im Alter Notwendig, neigt nicht zur Vergreisung, nicht alternierend.


Befruchtersorten
‚Goldparmäne‘, ‚Landsberger Renette‘, ‚Croncels‘, ‚Cox Orange‘, ‚Ananasrenette‘, ‚Baumanns Renette‘, ‚Zuccalmagliorenette‘, ‚Gelber ‚Bellefleur‘

leuchtend gelbe Früchte die auch schmecken

Die wunderschönen Früchte des Gelben Edelapfel

Kommentare sind geschlossen.