Französische Goldrenette – Winterapfel

Synonyme: ‚Reinette Dorée‘, ‚Goldrenette‘, ‚Renette von Tettnang‘, ‚Edelroter vom Bodensee‘

Die ‚Französische Goldrenette‘ stammt, wie der Name schon sagt, aus Frankreich und wurde 1859 erstmals Namentlich erwähnt. Züchter und genaue Herkunft sind bei dieser alten Apfelsorte unbekannt. 2014 wurde dieser würzig, weinige Apfel zur Streuobstsorte des Jahres gekührt.


Aussehen und Geschmack
klein bis mittelgroß, flach rundlicher Apfel, glatte bis leicht rauhe Schale, matt, Grundfarbe grünlich bis gelb, sonnenseits zart bis kräftig rot überzogen, leicht gestreift, weißliches feines Fruchtfleisch, saftig, würzig, weinig

Reife
Pflückreife Anfang bis Mitte Oktober, Genussreife Dezember bis März

Verwendung
Tafelobst, Edler Apfelmost, Streuobstwiese

Wuchs
Mittelstarker Wuchs, regelmäßiger Erhaltungsschnitt notwendig, bevorzugt Nährstoff und Humusreiche Böden in Warmen lagen


Befruchtersorten
‚Goldparmäne‘

Kommentare sind geschlossen.